Vogelbeobachtungen

  • Kategorien

  • Archive

  • Einzelne Vogelarten

  • Meta

  • Helgoland, PI (SH) – 30.06.18

    Deutschlands einzige Hochseeinsel, sie liegt ca. 70 Km vom Festland entfernt, bietet mit seinen schroffen Felsen verschiedenen Seevögel geeignete und sehr spezielle Brutmöglichkeiten, zudem Zugvögeln auf ihren teils langen Reisen willkommene Rastmöglichkeiten, vor allem bei extremen Wetterlagen. Der Jahreszeit gemäß heute aber zu den Brutvögeln der Insel:

    Basstölpel, sie bevölkern vom Frühjahr bis zum Spätsommer (Brutsaison) mit wohl annähernd 1.000 Exemplaren die ´Lange Anna´ und auch Teile des Lummenfelsens. Diese imposanten Stoßtaucher, Spannweite bis ca. 180 cm, tauchen mit nahezu 100 km/h ins Wasser und können dabei Fische noch in 3 m Tiefe erbeuten. Sie brüten hier seit Anfang der 1990er Jahre, wobei i. d. R. nur ein Ei erbrütet wird.

    Trottellummen, auch diese zu den Alkenvögeln gehörende Spezies benötigt Brutplätze in steilen Felswänden, wie man sie in Deutschland nur auf Helgoland vorfindet. Die Lummen haben dem dortigen Vogelfelsen den Namen Lummenfelsen (ca. 60 m hoch). eingebracht. Wie auch die Baßtölpel sind sie in der Eierproduktion ausgesprochen zurückhaltend. Das Ei wird auf den nackten Felsen gelegt, wobei seine Birnenform ein leichtes Wegrollen verhindert. Währen der Brut nehmen die Altvögel es dann auf ihre Schwimmhäute. Noch bevor die Jungen fliegen können springen sie vom hohen Felsen hinab, um des Meer zu erreichen. Das gelingt nicht allen. Die diesseits der Schutzmauer gestrandeten Küken werden dann eingesammelt und übergesetzt

    Tordalken, ebenfalls Steilküsten-Brüter, von denen sich in Deutschland und damit auf Helgoland allerdings nur ganz wenige Paare zur Brutzeit einfinden. Zwischen den unzähligen Lummen am Lummenfelsen sind die Tordalken wegen ihrer recht großen Ähnlichkeit mit diesen, nicht leicht zu entdecken. Zu unterscheiden sind sie vornehmlich an ihrem dicken, fast klobigen Schnabel, einer weißen Linie, die sich vom Auge hin zum Oberschnabel zieht und eine eben solche um den Vorderschnabel vor den Nasenlöchern. Ihre Nahrung, Heringe, Sandaale, Sprotten und Krebstiere, erbeuten sie in Tauchgängen von bis zu 60 Sekunden. Sie tauchen dabei i. d. R. mehr als 40 m, in Einzelfällen aber auch deutlich darüber.  –  Uns zeigt sich heute leider keiner dieser Alken!

    Eissturmvögel, diese Röhrennasen sind echte Hochseevögel (Nordatlantik u. Nordpazifik), die meist nur zur Brutzeit an Land kommen. In Mitteleuropa brüten sie ausschließlich auf Helgoland, allerdings in sehr geringer Zahl. Auch sie legen pro Saison nur ein Ei; bei Verlust kein Nachgelege. Das reicht aber dennoch zur Arterhaltung, denn die Vögel können bis zu 40 Jahre und älter werden. Bereits die Jungvögel wissen sich bei Gefahr zur Wehr zu setzen, indem sie die Angreifer mit ihrem öligen, stinkenden Magensekret bespeien, was das Gefieder der Angreifer verklebt. Neben Fisch, Garnelen, Krebsen und Weichtieren verschmähen sie auch kein Aas. So nehmen sie bei der Suche nach Nahrung auch auf dem Meer treibende Abfälle / Müllreste auf. Totfunde der Eissturmvögel dienen der Wissenschaft inzwischen als Indikator für die Belastung der Nordsee mit Plastikmüll.

    Dreizehenmöwen, eine meeresorientierte Möwenart, wenig größer als Lachmöwen, die in Mitteleuropa nur auf Helgoland und an der Nordspitze Dänemarks brütet. Nach dem Schlüpfen der Jungvögel steht stets einer der Altvögel an der äußeren Nestkante mit dem Bauch zur Wand, um die Küken vor dem Absturz zu schützen und ihnen zudem Schatten zu spenden. Markantes Merkmal der Dreizehenmöwen sind ihre kurzen schwarzen Beine und schwarzen Füße. Der deutsche Name ist wohl der verkümmerten Hinterzehe geschuldet.

    Beifang: Brandseeschwalben, Eiderenten, Gf, H. M, Silbermöwen.

    23.07.2018, 23:08 | Kategorie: _D: SH, sonstige,Beobachtungen | Schlagworte: |

    Dithmarschen, SH – 29.06.18

    Eidersperrwerk: Au, Brandgänse ~1.000, Ko, Küstenseeschwalben, Lm. Meldorfer Speicherkoog: Alpenstrandläufer, Au, Brg, Dunkle Wasserläufer, Flussseeschwalben, Gbv, Kampfläufer, Ki, Kr, Lm, Löffler 3, Odinshühnchen 1, Säbelschnäbler, Sandregenpfeifer, Wwg, Zwergseeschwalbe. Warwerort: Dunkle Wasserläufer 7, Ka, Ki, Ros, Säbelschnäbler, Us, Weißwangengänse. Glückstadt Elbevorland: A, Austernfischer, Brg, Gra, Hö, Kampfläufer, Ki, Mg, Nig, S, Säbelschnäbler.

    23.07.2018, 23:03 | Kategorie: _D: SH, sonstige,Beobachtungen | Schlagworte: |

    Nordfriesland, NF – 14.10.17

    Rickelsbüller Koog: Alpenstrandläufer >3.000, Be, Brg, Gbv, Gra, Goldregenpfeifer, Hö, K, Ki, Kr, Lö, Mm, Pfe, Ros, S, Seeadler, Ta, Tf, Weißwangengänse.  –  Fahrentofter Westerkoog: Br, Brandgänse, E, Gbv, Gra, Grr, Höckerschwäne, Ki, Ko, Kr, Pfe, Rei, Rk, Rt, Sto, Steinschmätzer, Ta, Tf, Wwg.  –  Hauke-Haien-Koog: Asl, Be, Brg, Gbv, Ki, Ko, Kr, Lm, Mb, Mm, Pfe, Pfuhlschnepfen, S, Säbelschnäbler, Sir, Sto.  –  Beltringharder Koog: Br, Brg, E, Große Brachvögel, Gra, Grr, Hö, Haubentaucher, Ki, Ko, Mittelsäger, Pfe, Ringelgänse dunkelbäuchig, Ringelgans hellbäuchig 1, Sir, Sn, Sts, Tf, Weißwangengänse. Vorland Hamburger Hallig: Asl, Au, Brg, Grp, Kiebitzregenpfeifer, Ko, Ringelgänse, Sir, Strandpieper, Waldwasserläufer.  –  Bedeckt, 15°, > 08:00 Uhr  -.

    29.10.2017, 23:47 | Kategorie: _D: SH, sonstige,Beobachtungen | Schlagworte: |

    Föhr, NF – 12./13.10.17

    Beobachtungen in der Godelniederung sowie insbes. den Küstenregionen um Hedehusum, Utersum, Dunsum, Oldsum und Oevenum: Alpenstrandläufer, Au, B, Ba, Be, Br, Brg, D, E, Eiderenten, Fa, Fe, Gbv, Gr, Gra, Goldregenpfeifer, Grr, H, Hä, Heringsmöwen, Hö, Hot, Ht, K, Ki, Ko, Lm, Lö, Mantelmöwen, Pfe, Pfuhlschnepfen, R, Rd, Rei, Ringelgänse, Rk, Ros, Rt, S, Sa, Sanderlinge, Sd, Seidenreiher, Sim, Sn, Stm, Sto, Steinschmätzer, Ta, Tf, W, Weißwangengänse, Z.  –  Vorwiegend stürmisch und gelegentlich zudem schauerlich, > 10°, 08:00 Uhr  -.

    29.10.2017, 23:38 | Kategorie: _D: SH, sonstige,Beobachtungen | Schlagworte: |

    Margrethe-Kog, DK – 10.09.17

    Alpenstrandläufer,  Austernfischer, Ba, Große Brachvögel, Grr, Ki, Kiebitzregenpfeifer >10, Ros, Steinschmätzer.

    15.09.2017, 22:43 | Kategorie: _D: SH, sonstige,Beobachtungen | Schlagworte: |

    Nordfriesland, NF / SH – 10.09.17

    Hauke-Haien-Koog: Neben Asl, Hö ~100, Ki ~500, Säbelschnäblern >100, Sir, Rei, Sl, Srp und Uferschwalben ein einsamer Seidenreiher.  –  Beltringharder Koog: Neben Ba, Gra, Hö, Kag, Ki, Kra, Mm, S, Sim, Sir, St, Sto, Wwg an die 2.000 Goldregenpfeifer und mehr als 100 Löffler.  –  Katinger Watt: U. a. ein recht frühes Singschwan-Paar, Row 1,1, Seeadler 1 und Fe >30.  –  Rickelsbüller Koog: Brg, Bwl, Ful, Gra, Hö, Ko, Kr, Lö, Mm, Pfe, Ra/Nk-Hybr., Ros, Row 4, Seeadler 2, S ~600, Säbelschnäbler >100, Sto, Ta, Weißwangengänse.

    15.09.2017, 22:39 | Kategorie: _D: SH, sonstige,Beobachtungen | Schlagworte: |

    Ditmarschen, Hei / SH – 10.09.17

     Heute hält das Odinsloch im Meldorfer Speicherkoog mit der Eisente zum Abschluss des Tages einen weiteren ornithologischen Leckerbissen bereit. Zunächst am Ufer mit anderen Enten rastend, nimmt sie dann ein ausgiebiges minutenlanges Reinigungsbad, mit anschließender Gefiederpflege an Land. Diese nordische Meeresente ist in Mitteleuropa nur ganz vereinzelt in der Zugzeit anzutreffen. Ihre Brutgebiete liegen in Island, Spitzbergen, Nord-Russland und Nord-Skandinavien; sie überwintern vornehmlich auf dem Meer, das Gros auf der Ostsee. Eisenten sind mit 40 – 55 cm die kleinsten Tauchenten. Sie können minutenlang unter Wasser bleiben und mehr als 50 Meter tief tauchen. Vielleicht ein Grund dafür, dass sie offenbar über Tag tiefere Nahrungsgründe aufsuchen und erst gegen Abend ihren Schlafplatz im Odinsloch aufsuchen. Auch heute wuseln die Odinshühnchen pickend durch das Wasser, scheinen sich keine Pause zu gönnen. Im Speicherkoog zudem u.a. Bekassinen, Brg, Gra, Grr, Hö, Ki, Löffler, Lö, Mm, Ros, Row, Sim, Sto, Turmfalke.

    15.09.2017, 22:33 | Kategorie: _D: SH, sonstige,Beobachtungen | Schlagworte: |

    Nordfriesland, NF / SH – 09.09.17

    Beltringharder Koog und umzu: Austernfischen, Bekassinen, Br, Bwl, Eiderenten, Frp, Ful, Gbv, Goldregenpfeifer, Gra, Grr, Haubentaucher, Hö, Kiebitzregenpfeifer, Ko, Kr, Lm, Lö, Löffler, Mb, Regenbrachvogel, Rei, Rs, Row, S, Säbelschnäbler, Sandregenpfeifer, Schellenten, Schwarzhalstaucher, Seeadler, Seeregenpfeifer, Sim, Sir, Sn, Sperber, Sto, U, Weißwangengänse, Zwergtaucher.

    15.09.2017, 22:29 | Kategorie: _D: SH, sonstige,Beobachtungen | Schlagworte: |

    Dithmarschen, Hei / SH – 09.09.17

    Highlight heute 5 Odinshühnchen, die im Meldorfer Speicherkoog und dort bezeichnenderweise im sog. Odinsloch durch das Flachwasser eilen. Brutgebiete dieser arktischen Schnepfenvögel ist Island und Nordskandinavien, wo sie in Hochmooren, an Seen und Tümpeln mit Ufervegetation ihrem Brutgeschäft nachgehen. Sie überwintern im südlichen Asien und sind zwischen August und Oktober als Durchzügler auch vereinzelt bei uns anzutreffen. Es sind zierliche und quirlige Vögel, die zur Gattung der Wassertreter gehören. Sie sind im Odinsloch unterwegs, nicht schwimmend, sondern laufend, wobei sie offenbar ihre Beutetiere vom Boden aufscheuchen, um sie dann von der Wasseroberfläche aufpicken zu können. Brutgeschäft und Aufzucht dieser Art obliegen übrigens weitgehend den Männchen, während die Weibchen die Verteidigung der Brutreviere übernehmen.

    Hier und auf den diversen Wasserflächen im Dithmarscher Gebiet zudem Ba, BekassinenBraunkehlchen, Bm, Brg, Bruchwasserläufer, Eiderenten, Fe, Flussuferläufer, Gbv, Goldregenpfeifer, Gra, H, K, Kampfläufer, Ki, Ko, Kr, Lm, Lö, M, Mantelmöwen, Pfe, Rei, Rk, Ro, Rotschenkel, Rs, Rt, S, Saatkrähen, Sim, Sir, Sn, St, Stm, Sto, Steinwälzer, Tf, Uferschwalben, Wiesenpieper.

    15.09.2017, 22:27 | Kategorie: _D: SH, sonstige,Beobachtungen | Schlagworte: |

    Dithmarschen, Hei / SH – 08.07.17

    Meldorfer Speicherkoog (> 19:00 Uhr), Austernfischer >10, Ba, Bekassine, Brg >20, Feldlerchen, Flussseeschwalben >10, auf der Brutplattform im Odinsloch, Ful 3, Große Brachvögel, Ka >4, Ki, Nig, Ro, Säbelschnäbler >10, Srp, Sturmmöwen, Uferschwalben ~60, Wiesenpieper.

    12.07.2017, 23:37 | Kategorie: _D: SH, sonstige,Beobachtungen | Schlagworte: |

    Nordfrieland, NF / SH – 08.07.17

    Fahretofter Westerkoog (ca. 11:00 Uhr)

    Austernfischer 4, Brg 4, Dunkle Wasserläufer >6, Flussuferläufer 2, Hö 10, (BP + 6 Pulli, + 2 ad), Ht 4, Kampfläufer, Ki, Ko, Löffler 7, s. auch 25.06 17, Lm, Lachseeschwalben 2, M, Ms, Nilgänse 11, Pfe >5, Säbelschnäbler 8, Schwarzhalstaucher 7, Sn, Sto, Uferschnepfen >3, Wwg ~60, darunter Pulli führende, Zwergmöwen >2.

    Hauke-Heien-Koog (zwischen 10:00 – 12:00 Uhr)

    Alpenstrandläufer 3, Au, Ba, Bruchwasserläufer, Dunkle Wasserläufer, Flussuferläufer 2, Gra, darunter eine offenbar leuzistische, Leuzismus ist eine Defekt-Mutation, hervorgerufen dadurch, dass die Haut über keine farbstoffbildenden Zellen verfügt. Anders beim Albinismus, wo diese Zellen zwar vorhanden, aber nicht farbstoffbildend sind. Grr 10, Grünschenkel, Hä 2, Hö ~150, Ht 2, Kampfläufer, Kag, Ki, Kr, Löffler, Lö 8, Nig, Pfe, Rei, Rotschenkel ~50, Row 1,0, Rs, S, Säbelschnäbler, Sim, Sir, Sandregenpfeifer 5, Sr, Ta, Zwergmöwen ~30, Zwergseeschwalben 2.

    Beltringharder Koog (> 14:00 Uhr)

    Au 4, Br >100, Dwl 2, E 2, Flussregenpfeifer 2, Ful, Gf, Grr 9, H >20, Hä 2, Hö >20, Habentaucher 3 (BP + 1 Pullus), Ka >3, Ki, M, Mantelmöwen >2, Rei >10, Ro, Ros 15, Row 1,0, Seeadler 1, Sb 3, Schellenten 0,4, Srp, Schilfrohrsänger.

    12.07.2017, 23:32 | Kategorie: _D: SH, sonstige,Beobachtungen | Schlagworte: |

    Brunsbüttel, Hei / SH – 08.07017

    Fähranleger u. Mühlenstraßen-Groden: Br, Fe, Graureiher 7, Hö 2, Ko, Lachseeschwalbe 2, siehe auch 25.06.17, Nig 2, Zwergtaucher.

    12.07.2017, 23:22 | Kategorie: _D: SH, sonstige,Beobachtungen | Schlagworte: |

    Ditmarschen, SH, HEI – 25.06.17

    Neufelder Koog: Austernfischer, Ba, D, Fa, Feldlerchen, Gbv, Grauschnäpper, H, Kampfläufer, Ki, Ko, Lm, Lachseeschwalben 5, lt. Roter Liste der Brutvögel Deutschlands als vom Aussterben bedroht (Kategorie 1) eingestuft. Dieserhalb läuft am Neufelder Koog ein Lachseeschwalben-Schutzprojekt, bei dem man u. a. die Brutkolonie gegen Übergriffe von Beutegreifern abzusichern versucht. Kontinuierlichen Abendzählungen erbringen derzeit um die 50 Exemplare. M, Rei, Rs, Rohrweihen, S, Sa, Säbelschnäbler, Teichrohrsänger, W.  –  Wechselhaft, 16°, 11.00 – 14:00 Uhr  -.

    1.07.2017, 23:01 | Kategorie: _D: SH, sonstige,Beobachtungen | Schlagworte: |

    Dithmarschen, SH, Hei – 17.06.17

    Meldorfer Speicherkoog: Au, Br, Brg, Gelbspötter, Grr, Hö, Haubentaucher, Ki, M, Mauersegler, Rei, Rohrammern, Ros, Row, S, Schellenten, Sim, Schwarzhalstaucher, Srs, Uferschnepfen, W, Weißwangen-/Nonnengänse.

    1.07.2017, 13:16 | Kategorie: _D: SH, sonstige,Beobachtungen | Schlagworte: |

    Nordfriesland, SH, NF – 17.06.17

    Fahretofter Westerkoog: Asl, Austernfischer, Ba, Br, Brg, Höckerschwäne, darunter BP mit 7 Pulli, Ht, Kampfläufer 4, Ki, Ko, Kr, Lm, H, Mantelmöwen, Ms, Nilgänse, Rei, Rk, Rohrweihen w, Ros, Sb, Schwarzkopfruderente, diese dickköpfige und breitschnabelige Ente, die Männchen im Prachtkleid kastanienbraun, die Kopfseiten unterhalb der Augen weiß, Kopf und Nacken  im übrigen schwarz, ist in Nordamerika beheimatet, in unseren Breiten nicht Zugvogel, sondern Gefangenschaftsflüchtling und inzwischen zu den Neozoen zählend, präsentiert sich aktuell als eifriger Taucher, Seeadler, Sim, Sl, Schwarzhalstaucher, Sto, T, Ta, Us, Weißwangengänse, Zt, Zwergmöwen.

    Hauke Hein Koog: Alpenstrandläufer, Au, D, Flussseeschwalben, Heringsmöwen, Hö, Ka, Kag, Ki, Küstenseeschwalben, Ros, Row, S, Sb, Seeadler 3, Sl, Sandregenpfeifer, Zwergseeschwalben, Seeschwalben gehören zur Familie der Regenpfeiferartigen, deren kleinste Spezies wohl die Zwergseeschwalben sind; zu erkennen an dem schwarz gespitzten gelben Schnabel und der weißen Blässe/Stirn.

    Hamburger Hallig: Au, Fl, Rotschenkel, Rs, S, Säbelschnäbler, St, W.

    Beltringharder Koog: Asl, Ba, Br, Brandgänse, Fa, Fl, Große Brachvögel, Hö, Ki, Kr, Lm, M, Regenbrachvogel, Rei, Ringelgans, Ros, Row, S, Säbelschnäbler, Seidenreiher, Srp, Srs, Uferschnepfen, W, Wiesenweihe, Wwg.

     

    1.07.2017, 13:13 | Kategorie: _D: SH, sonstige,Beobachtungen | Schlagworte: |

    Besuche seit März 2001:

    Besucherzhler code