Vogelbeobachtungen

  • Kategorien

  • Archive

  • Einzelne Vogelarten

  • Meta

  • Os.-Wüste – 30.12.13

    Noch gibt es um das Schulzentrum ein reichhaltiges, offenbar bislang kaum genutztes Nahrungsangebot insbes. für Rot- und Wacholderdrosseln. Auch Seidenschwänze, die hier im Winter 2004/05 mehrere Wochen für Furore gesorgt hatten, könnten hier noch voll auf ihre Kosten kommen. In diesem Winter werden wir aber sicher ein weiteres Mal auf sie verzichten müssen. Heute zeigen sich hier nur A 7, B 3, Bm 4, D x, E 2, Gf >10, Gimpel 4 (2,2), K 5, Rk >6, Rt x.  -  Sonnig, 2°, >09.45 Uhr  -.

    6.01.2014, 23:43 | Kategorie: Beobachtungen,OS-Wüste | Schlagworte: |

    Os.-Wüste – 07.11.10

    Nachdem in letzter Zeit wiederholt Meldungen über Einflüge von Seidenschwänzen zu lesen waren, erscheint es angezeigt, ein Auge auf den Stadtteil Wüste zu haben. Dort rasteten nämlich im Gelände um die E.-M.-Realschule an der August-Hölscher-Straße in der Zeit vom 01.12.04 -01.01.05 in der Spitze um die 350 Seidenschwänze. Sie fanden dort einen reich gedeckten Tisch. Auch in diesem Jahr sind die Beerensträucher üppig befruchtet. Bislang aber hier von diesen Exoten mit der neckischen Scheitelhaube leider nichts zu sehen. So können die mehr als 10 Amseln und 9 Rotdrosseln sowie das Gimpel-Pärchen heute nahezu konkurrenzlos tafeln. Auch über die Wüste ziehen in der Mittagszeit Kraniche > SW. Drei Trupps von 110, 45 und 60 Exemplaren sind an einem wolkenlosen Stück Himmel zu beobachten, später ziehende wegen der sich verdichtenden Wolken nur noch zu hören.

    Nachtrag:

    Seidenschwänze hielten sich in größerer Anzahl bereits vom 18.12.95 – 27.03.96 in Osnabrück auf. Zudem waren zuletzt vom 25.-28.11.08 gut ein Dutzend Seidenschwänze in der Wüste.

    9.11.2010, 23:30 | Kategorie: Beobachtungen,OS-Wüste | Schlagworte: |

    Os.-Wüste – 04.12.08

    Die am 25.11.08 im Stadtteil Wüste beobachteten Seidenschwänze haben uns in diesem Jahr nur einen Kurzbesuch abgestattet, denn sie sind hier nur noch in den folgenden 3 Tagen gesehen worden. Denkbar, dass ihnen das diesjährige Nahrungsangebot nicht recht zugesagt hat. Es war zwar durchaus reichlich, aber viele der Beeren sind bereits an den Sträuchern in Fäulnis übergegangen. Sei`s drum! Es war doch schön diese prächtigen Gesellen einmal wieder gesehen zu haben.

    4.12.2008, 22:30 | Kategorie: Beobachtungen,OS-Wüste | Schlagworte: |

    Os.-Wüste – 25.11.08

    Die Topmeldung des Tages: Seidenschwänze in Osnabrück! Gegen 12.00 Uhr ein gutes Dutzend dieser recht exotisch anmutenden Vögel im Bereich des Schulzentrums an der August-Hölscher-Straße zwischen Platanen und Beerensträuchern hin und her pendelnd. Denkbar, dass es sich nach 1995/96 erneut um einen invasionsartigen Einflug der in der Taiga Nordeurasiens brütenden Vögel nach Mitteleuropa handeln könnte, da Seidenschwanz-Beobachtungen aus verschiedenen Landstrichen gemeldet werden. Dieses Phänomen ist bei Nahrungsmangel der Vögel in ihren Brutgebieten oder bei außergewöhnlichem Anstieg der (Brut-) Population und damit extremer Vogeldichte zu beobachten.
    .
    Das in verschiedenen Braun-/Grautönen gehaltene Gefieder dieser imposanten starengroßen Vögel mit ihrer auffälligen Federholle, der leuchtend gelben Schwanzendbinde und dem unverwechselbaren ssirrenden Gesang ist oberseits und insbes. im Brust- u. Kopfbereich rötlich überhaucht mit vielen kleinen Farbmarken in weiß, gelb und rot an Arm- u. Handschwingen. Ein schwarzer Kehllatz und ein vom Schnabel über Zügel und Auge zum Hinterkopf verlaufendes schwarzes Band unterstreicht das eindrucksvolle Gesamtbild.
    .
    Wer aber nach Beobachtung der Seidenschwänze meinen könnte, dass die Vögel ausschließlich Beerenfresser seien, der irrt. Im Sommer ernähren sie sich und ihre Brut i. d. R. von Insekten, wie Stechmücken, Schnaken und Kleinlibellen. – Bedeckt und trübe, ca. 4°, > 12.00 Uhr -.

    25.11.2008, 23:09 | Kategorie: Beobachtungen,OS-Wüste | Schlagworte: |

    Besuche seit März 2001:

    Besucherzhler code