Vogelbeobachtungen

  • Kategorien

  • Archive

  • Einzelne Vogelarten

  • Meta

  • Borgloh (3815, Q1) – 19.01.09

    Auf vom Königsbach durchzogenen Grünland bei Ausbergen zwischen 50 und 60 Wacholderdrosseln und um die 25 Stare.

    23.01.2009, 00:27 | Kategorie: Beobachtungen,OS, Borgloh | Schlagworte: |

    Borgloh(3815,Q1), OS – 02.05.08

    Der zur Familie der Zweigsänger gehörende Waldlaubsänger (Wls), ob seines sehr eigenen Gesanges auch als Nähmaschine des Waldes bezeichnet, ist aus seinem Winterquartier im tropischen Afrika in seine Sommerresidenz zurückgekehrt. Er ist ein rastloser grünlichgelber Zwerg, kleiner als der Haussperling, dem es lichte Buchenwaldbestände, wie im Bereich des Hülsberges, besonders angetan haben. Vor der Verpaarung singt das Männchen unermüdlich, dabei seine Singwarten in mittlerer Höhe stets nach jeweils 2 – 3 Strophen wechselnd. Er ist so leicht aufzuspüren und gut zu beobachten. Einer Reihe abgesetzter, leicht wehmütiger Tüh tüh ..-Tönen lässt er eine unvergleichliche Schwirrphase folgen, die dem Surren einer zügig arbeitenden Nähmaschine durchaus ähnlich.
    .
    Nahe der Vessendorfer Straße bewacht ein Kiebitzbrutpaar seinen schon mehrere Tage alten Nachwuchs beim der Erkundung seines Umfeldes. Auf dem Hase-See schippert zwei Kanadagänse mit ihren 3 Pulli. Als der Ganter im hinteren Bereich des Sees 6 andere Kanadagänse entdeckt, beginnt sogleich eine wilde Treibjagd. Er kommt erst wieder zur Ruhe, als alle Eindringlinge von der Wasserfläche vertrieben sind. Sie finden sich, eine nach der anderen laut rufend auf dem angrenzenden Acker wieder. Das auf dem See ebenfalls brütende Nilganspaar ist offenbar noch nicht so weit. Ein durch die Randale aufgeschrecktes Exemplar zeigt sich kurz, verschwindet dann aber wieder im Buschwerk. – Sonne, 6 – 14°, 07.00 – 11.00 Uhr -.

    11.05.2008, 21:20 | Kategorie: Beobachtungen,OS, Borgloh | Schlagworte: |

    Borgloh(3815,Q1), OS – 17.04.08

    Auf der Spitze einer jungen Fichte am Waldrand nahe des Weges ’Im Sauerland’ singt ein Girlitz (Gi) seinen klirrend-zwitschernden Gesang, dessen Strophen in nahezu gleicher Tonhöhe vorgetragen werden; nicht weit davon entfernt das Weibchen. Ein echt erfreuliches, weil eher seltenes Highlight. Der Girlitz ist der kleinste heimische Finkenvogel, kleiner als der Haussperling, mit sehr kurzem kegelförmigem Schnabel, das Männchen mit sehr viel gelb im Gefieder, insbes. an Kopf und Brust, das Weibchen mehr graugrün; beide jedoch mit gelbem Bürzel und dunklem Schwanz.
    .
    Der Girlitz ist Kurzzieher. Er überwintert im Mittelmeerraum, von wo aus er sich einst nach Mitteleuropa ausgebreitet hat, kommt im März zu uns und zieht im Oktober wieder weg. Er gilt als sehr sangesfreudig, so dass man ihn auch über Tag von hohen, offenen Warten hören und bei seinem fledermausartigen Singflug zudem beobachten kann.

    19.04.2008, 21:46 | Kategorie: Beobachtungen,OS, Borgloh | Schlagworte: |

    Borgloh(3815,Q1), OS – 07. / 08.04.08

    An sog. mittelhäufigen Arten, bundesweit gesehen, konnten in diesem Quadranten festgestellt werden: Bläßralle (Br), Dohle (D), Eisvogel (Ev), Gebirgsstelze (Ge), Grünspecht (Gü), Kanadagans (Kag), Kiebitz (Ki), Kolkrabe (Kra), Mäusebussard (Mb), Misteldrossel (Md), Nilgans (Nig), Turmfalke (Tf), Teichralle (Tr) und Wacholderdrossel (Wd).

    Die in unseren Breiten regional fast gänzlich verschwundenen Feldlerchen (Fl) sind hier aber noch erfreulich oft zu sehen und hören. So auch die Feldsperlinge (Fe), die eine deutliche Zunahme verzeichnen und inzwischen auch von den Streusiedlungen Besitz ergriffen haben.

    13.04.2008, 18:31 | Kategorie: Beobachtungen,OS, Borgloh | Schlagworte: |

    Borgloh(3815,Q1), OS – 01.04.08

    Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer, so der Volksmund. Was ist aber bei 3 Rauchschwalben, die sich gegen 10.30 Uhr auf einem Leitungsdraht sonnen, bevor sie sich in schnellen Flug die Müdigkeit aus den Flügeln schlagen? – Doch wohl ein untrügliches Zeichen, daß der Sommer auf dem Vormarsch ist!

    3.04.2008, 09:18 | Kategorie: Beobachtungen,OS, Borgloh | Schlagworte: |

    Borgloh(3815,Q1), OS – 08.03.08

    Im Waldgebiet um den Lohnberg ruft gegen 13.00 Uhr und gegen den böigen Wind ein Kolkrabe aus den hohen Gipfeln eines alten Fichtenbestandes.

    10.03.2008, 19:01 | Kategorie: Beobachtungen,OS, Borgloh | Schlagworte: |

    Borgloh(3815,Q1), OS – 29.2.2008

    Am Aubach im Breich der Aumühle u.a. 18 Teichrallen, 9 Stockenten, 12 Feldsperlinge, 8 balzende Stare und 2 Goldammern.
    Am Rande der Borgloher Egge singt auf einer Baumspitze eine Misteldrossel, auf Stromleitungen 3 Goldammern.
    Auf dem Hasesee westl. von Wellingholzhausen ein balzendes Nilganspaar und 4 Bläßrallen. Im Umfeld Eichelhäher, Grünfinken, Gartenbaumläufer, Stare, ein einfliegender Buntspecht und 2 kreisende Mäusebussarde.

    7.02.2008, 23:20 | Kategorie: Beobachtungen,OS, Borgloh | Schlagworte: |

    Besuche seit März 2001:

    Besucherzhler code