Vogelbeobachtungen

  • Kategorien

  • Archive

  • Einzelne Vogelarten

  • Meta

  • Zeeland, NL – 18.- 25.05.08

    Nach zwei Exkursionen in das Biosphärenreservat Spreewald in 2006 und 2007 führt unsere diesjährige Vogel-Freizeit in die Provinz Zeeland im Süden Hollands. Schwerpunkt hier die wasserliebenden Arten, wie Entenvögel und Limikolen. Von den zahlreichen zum täglichen Anblick gehören Spezies seien Löffler, Säbelschnäbler und Ringelgänse hervorgehoben. Der imposanten Löffler pendelt seinen an die 25 cm langen schwarzen Schnabel mit keilförmiger gelber Spitze bei der Nahrungssuche ausdauernd durchs Flachwasser der eingedeichten sog. Inlagen (Kooge). Aufgespürte Brocken, wie kleine Fische, Wasserinsekten, Schnecken, Krebstiere, Frösche, Molche, Kaulquappen pp. werden mit hochschnellendem Schnabel in Richtung Schlund befördert und geschluckt. – Eine ähnliche Fang-Methode bei der Suche nach Nahrung praktiziert der grazile, schwarz und weiß gefärbte Säbelschnäbler, der seinen säbelartig aufgeworfenen dünnen, schwarzen Schnabel auf der Suche nach kleinen Krebstieren und Insektenlarven leicht geöffnet durchs Wasser zieht. Auffällig die blaugrauen langen Beinen, die bei entsprechender Sonnenbestrahlung hellblau erscheinen. Etliche dieser Vögel führen bereits Junge, die anfangs noch mit einem kurzen und weniger gebogenen Schnabel ausgestattet sind. – Die schwärzliche Ringelgans mit weiß leuchtendem Heck und weißem, schwarz gestrichelten seitlichem Halsfleck , ist für Binnenländer ein echt seltener Anblick. Diese kleine Gans brütet in der arktischen Tundra und überwintert an nordwesteuropäischen Küsten. Zu Beginn der Woche noch in größerer Anzahl in den Morgenstunden bei der Nahrungsaufnahme auf Grünland anzutreffen, hat sich ihre Zahl zum Wochenende hin deutlich verringert. Schließlich können sie das Brutgeschäft ja nicht unendlich hinausschieben. – Überrascht hat uns übrigens die Tatsache, dass die Weißwangengans, auch Nonnengans genannt, lt. Fachliteratur arktischer Kolonienbrüter auf felsigen Inseln oder Steilhängen der Tundra, zu mehreren 100 Paaren in Suid-Beveland erfolgreich brütet. Die stolzen Eltern führen jeweils zwischen 3 und 5 Pulli auf ausgedehntem Grünland spazierten oder schippert mit ihnen über die vielen kleineren und größeren Wasserflächen.
    .

    Nachfolgend die beobachteten 118 Arten in systematischer Reihenfolge: Lappentaucher: Zwergtaucher (Zt), Haubentaucher (Ht) – Ruderfüßler: Kormorane (Ko) – Schreitvögel: Seidenreiher (Sre), Graureiher (Grr), Löffler (Lf), Weißstorch (Ws) – Entenvögel: Höckerschwan (Hö), Graugans (Gra), Weißwangengans (Wwg), Ringelgans (Rig), Kanadagans (Kag), Brandgans (Bra), Nilgans (Nig), Stockente (Sto), Pfeifente (Pfe), Schnatterente (Sn), Knäkente (Kn), Löffelente (Lö), Tafelente (Ta), Reiherente (Rei), Eiderente (Ed), Mittelsäger (Mis) – Greifvögel: Mäusebussard (Mb), Rohrweihe (Row), Habicht (Ha), Sperber (Sp), Turmfalke (Tf), Baumfalke (Bf), Rotfußfalke (Rff) – Hühnervögel: Fasan (Fa), Rebhuhn (Re), Wachtel (Wa)– Kranichvögel: Bläßralle (Br), Teichralle (Tr)– Watvögel: Austernfischer (Au), Säbelschnäbler (Sb), Kiebitz (Ki), Sandregenpfeifer (Srp), Goldregenpfeifer (Grp), Kiebitzregenpfeifer (Kir), Kampfläufer (Ka), Großer Brachvogel (Gbv), Regenbrachvogel (Rbv), Bekassine (Be9, Uferschnepfe (Us), Pfuhlschnepfe (Ps), Rotschenkel (Ros), Dunkler Wasserläufer (Dw), Flußuferläufer (Ful), Alpenstrandläufer (Asl), Knutt (Kt), Steinwälzer (Stw)– Möwenvögel: Lachmöwe (Lm), Sturmmöwe (Stm), Silbermöwe (Sim), Heringsmöwe (Her) – Seeschwalben: Brandseeschwalbe (Bss), Flußseeschwalbe (Fss), Zwergseeschwalbe (Zss), Trauerseeschwalbe (Tss) – Tauben: Hohltaube (Hat), Ringeltaube (Rt), Turteltaube (Tut), Türkentaube (Tt) – Kuckuckvögel: Kuckuck (Ku)– Eulen: Sumpfohreule (So) – Segler: Mauersegler (Ms) – Spechte: Grünspecht (Gü), Buntspecht (Bs) – Sperlingsvögel: Feldlerche (Fl), Mehlschwalbe (M), Rauchschwalbe (Rs), Uferschwalbe (U), Bachstelze (Ba), Schafstelze (St), Baumpieper (Bp), Wiesenpieper (W), Zaunkönig (Z), Heckenbraunelle (He), Rotkehlchen (R), Nachtigall (N), Blaukehlchen (Bk), Braunkehlchen (Bk), Schwarzkehlchen (Swk) , Steinschmätzer (Sts), Gartenrotschwanz (Gr), Amsel (A), Singdrossel (Sd), Feldschwirl (Fs), Schilfrohrsänger (Sr), Sumpfrohrsänger (Su), Teichrohrsänger (T), Gelbspötter (Gp), Mönchsgrasmücke (Mg), Gartengrasmücke (Gg), Dorngrasmücke (Dg), Klappergrasmücke (Kg), Zilpzalp (Zi), Fitis (F), Grauschnäpper (Gs), Schwanzmeise (Sm), Blaumeise (Bm), Kohlmeise (K), Gartenbaumläufer (Gb), Eichelhäher (Ei), Elster (E), Dohle (D), Rabenkrähe (Rk), Star (S), Haussperling (H), Feldsperling (Fe), Buchfink (B), Grünfink (Gf), Stieglitz (Sti), Bluthänfling (Hä) und Rohrammer (Ro). – Vorwiegend sonnig, kein Niederschlag, jedoch mehrfach störender Wind, niedrigste Morgentemperatur ca. 7°, höchste Tagestemperatur um die 22°, Beobachtungszeiten zwischen 06.30 – 21.00 Uhr -.

    26.05.2008, 22:36 | Kategorie: Beobachtungen,_NL: Zeeland | Schlagworte: |

    Besuche seit März 2001:

    Besucherzhler code